Fachbetrieb der Mannheimer Handwerkerinnung
geschulter VELUX-Betrieb

autorisierter Fachbetrieb zu Erstellung des Energiesparchecks des Landes

Ratgeberseite über Fördermöglichkeiten
SOLARfachbetrieb DACH der Landesinnung
Mitglied im Handwerkerring Ladenburg

Tel.: 06203 - 28 37 • Fax: 06203 - 1 68 45 • mail: info@eckert-bedachungen.de











© Eckert
Bedachungen


Asbestsanierung

 

Was ist Asbest, wie muss es saniert werden?

Asbest ist eine weltweit auch an der Erdoberfläche vorkommende natürliche Mineralfaser mit außerordentlichen technologischen Eigenschaften: nicht brennbar, korrosionsbeständig, resistent gegen thermische Beanspruchung und Chemikalien, mit hoher Elastizität und Zugfestigkeit ausgestattet.

 

Ist Asbest schädlich?

Asbest ist als mineralischer Werkstoff weder giftig, noch gefährlich oder gesundheitsschädlich. Nur Asbestfeinstaub in elektronenmiskroskopisch kleinen Dimensionen kann, wenn er längere Zeit eingeatmet wird, Krebs erregen und damit ein Gesundheitsrisiko darstellen. Solche Asbestfeinstäube entstehen insbesonders bei unsachgemäßer Bearbeitung von Asbestzementprodukten mit dafür verbotenen Werkzeugen.

 

Welche früheren Baustoffe enhalten Asbest?

Frühere Asbestzementerzeugnisse wie Dach- und Fassadenplatten und Rohre enthalten ca. 10% Asbestanteil, der in einer Zementmatrix fest gebunden ist. Diese Asbestzementerzeugnisse waren genormt und/oder allgemein bauaufsichtlich zugelassen. Seit Ende 1990 sind alle in Deutschland gefertigten Hochbauprodukte generell asbestfrei.

 

Wo und wann muss saniert werden?

Von eingebauten Asbestzementprodukten geht keine konkrete Gefahr für die Gesundheit im Sinne der Landesbauordnungen aus. Daher ist ein generelles Sanierungsgebot nicht erforderlich.

 

Unsere Empfehlung !

Bei vorhandenen Dachdeckungen, die weder undicht noch beschädigt sind, besteht kein Handlungsbdarf. Ältere Dächer empfehlen wir zu sanieren. Prüfen Sie dabei, inwieweit asbestfreie Ersatzmaterialien vorhanden sind. Für die meisten Dachbaustoofe gibt es Material gleichen Formats ohne Asbest. Dies ermöglicht einen kostengünstigen Austausch. Vor dem Beschichten oder Belegen asbesthaltiger Materialien raten wir dringend ab. Es erfüllt selten den Zweck der Dauerhaftigkeit und ist in den meisten Fällen verboten.

Wir beraten Sie gerne und unverbindlich über geeignete Maßnahmen. Unsere Firma ist zugelassen, geprüft und erfüllt alle notwendigen Bestimmungen.


zurück zu den Tipps weiter